Manuka Honig bei Blasenentzündung

Eine Blasenentzündung ist sehr unangenehm und immer mit Schmerzen und brennen beim Wasserlassen verbunden. Aufgrund der Anatomie haben meist Frauen mit einer solchen Infektion, die durch Bakterien entsteht, zu kämpfen. Damit die Blasenentzündung, die in der Medizin akute Zystitis genannt wird, nicht das Nierenbecken erreicht, sollte schnellstmöglich dagegen vorgegangen werden. Denn treten in der Nierengegend Schmerzen auf, ist dies ein Zeichen, dass die Entzündung bereits in das Nierenbecken gewandert ist und ein Besuch beim Urologe unumgänglich ist. Um Bakterien zu bekämpfen und gegen die Entzündung vorzugehen ist Manuka Honig ein hilfreiches Mittel.

Anwendung von Manuka Honig bei einer Blasenentzündung

Gegen eine Blasenentzündung sollte bereits in den ersten Tagen etwas unternommen werden, damit die Bakterien sich nicht weiter ausbreiten können und ins Nierenbecken wandern. Dabei ist Manuka Honig ein wichtiger Helfer, der zum einen antibakteriell und zum anderen entzündungshemmend wirkt. Nicht nur in zahlreichen Untersuchungen, sondern auch durch zahlreiche Erfahrungsberichte, ist die Wirkung von Manuka Honig nicht von der Hand zu weisen. Jedoch konnte noch nicht bewiesen werden, wie der neuseeländische Honig genau wirkt. Denn noch ist unsicher, ob der Stoff Methylglyoxal in der Blase ankommt und so direkt vor Ort gegen die Bakterien vorgehen kann.

Hierbei kommt jedoch vor allem grüner Tee ins Spiel, die diese Wirksamkeit wahrscheinlich macht. Grüner Tee mit Manuka Honig kann so bis in die Blase vordringen, was heißt, dass die Bakterien gezielt vor Ort bekämpft werden können.

Grüner Tee mit Manuka Honig

Um von dieser Kombination zwischen Grünem Tee und Manuka Honig zu profitieren, wird etwas anders vorgegangen. Der Tee mit Manuka Honig wird nämlich nicht getrunken, was natürlich auch möglich ist. Nein, ein Tampon wird mit der Manuka Kombi getränkt und in in die Scheide eingeführt. So können die wichtigen Inhaltsstoffe durch den Harnleiter die Keime bekämpfen und wirkungsvoll gegen sie vorgehen. Um die Wirkung noch zu verstärken, können zudem noch etwa 10 Tropfen alkoholfreie Propolis Tinktur mit auf den Tampon gegeben werden.

Diabetiker sollten auf den Verzehr von Manuka Honig verzichten

Bei Diabetikern sollte lediglich der getränkte Tampon genutzt werden, da Manuka Honig aus Fructose und Glucose besteht und so den Blutzucker nach oben schrauben könnte. Zudem haben Diabetiker von Haus aus einen erhöhten MGO im Blut, was dann zu einer Überdosierung führen könnte. Es sind zwar keine Nebenwirkungen bei Überdosis bekannt, dennoch sollte man hier Vorsicht walten lassen und die Behandlung mit dem Arzt absprechen.

Weiterhin sollten natürlich auch Schwangere keine Selbstbehandlung durchführen, um das ungeborene Kind zu schützen. Auch wenn hier bisher keine Nebenwirkungen bekannt sind, sollte die Blasenentzündung ärztlich behandlet werden.

Dosierung von Grünem Tee mit Manuka Honig bei einer Blasenentzündung

Bei einer Blasenentzündung sollte natürlich immer viel getrunken werden, um die Keime und Bakterien auszuschwemmen. Grüner Tee mit Manuka Honig angereichert kann daher über den Tag verteilt getrunken werden. Beim neuseeländischen Honig ist dabei ein MGO Gehalt von 250+ oder 400+ ideal, wenn pro Tag etwa 1 Liter Tee getrunken wird.

Außerdem kann der wertvolle Honig natürlich auch pur verzehrt werden. Dabei ist lediglich darauf zu achten, dass der Honig langsam im Mund zergeht und nicht direkt geschluckt wird. Laut Empfehlungen können dabei bis zu 100 Gramm Manuka Honig täglich verzehrt werden.

Zusätzlich kann auch noch ein Tampon mit Grünem Tee, Manuka Honig und Propolis getränkt werden, damit der Wirkstoff über den Harnleiter direkt vor Ort die Keime und Bakterien bekämpfen kann.